Franais  English  Deutsch  Nederlands
Verbrugge - Chemisch Nickel, hartchrom, eloxieren, Nachschleifen - coloration aluminium, brillantage aluminium
Verbrugge > eloxieren > Technischesdatenblatt
Verfahrenstechnik

Verfahrenstechnik

Kapazitaten

Kapazitäten

Beispiele

Beispiele

Eloxieren

Eloxieren

Das Eloxieren ist eine Oberflächenbehandlung, die ein Teil aus Aluminium per anodischer Oxidation schützt. Aluminiumoxid verfügt aufgrund seiner Härte über bemerkenswerte schützende, thermisch und elektrisch isolierende Eigenschaften und schützt ebenfalls das Metall vor Verschleiß und oberflächlichen mechanischen Kratzern. Die Schicht, die sich absetzt, ist transparent und wird nach einer entsprechenden Versiegelung resistent gegenüber atmosphärischen Wirkstoffen.

Verstärktes Eloxieren

Dieses Verfahren hat den Vorteil, daß dem Material eine elastischere Schicht verliehen wird. Im Gegensatz zum Harteloxal unterliegt diese Schicht jedoch in weniger starkem Maße Ausdehnungsabweichungen und der Bildung feiner Netzriße.
Ebenfalls besteht mit diesem Verfahren die Möglichkeit, das zu bearbeitende Material besser zu versiegeln, so daß es im Zusammenspiel mit anderen Komponenten nicht zur Abgabe von schädlichen Substanzen kommt.

Vorbereitung der Oberfläche

Vor dem eigentlichen Eloxieren des Aluminiums, ist es möglich, dessen Aspekt zu ändern: Seidenmatt, poliert, glänzend, granulös, rauh, mit Motiven, usw...

Es gibt mehrere Methoden der Oberflächenvorbereitung:

  • A) Feinschleifen: manuel oder automatisch
    Durch Polieren des Metalls werden die Unebenheiten der Oberfläche (Kratzer, Dellen, usw.) korrigiert. Man erhält somit ein glänzendes, bzw. halb-glänzendes Aussehen.
  • B) Strahlbearbeitung: Kugel-, Sand- oder Schrotstrahlen.
    Diese Vorgehensweise ermöglicht die Oberfläche zu reinigen und sie zu dekorieren. Dem Metall wird ein halb-glänzendes oder lichtverstreutes Aussehen verliehen.
  • C) Chemisches Mattieren:
    Durch das Auflösen der Metalloberfläche werden die Kratzer, die während des Strangpressens entstehen, vernichtet. Dieser Vorgang hat zur Folge eine mehr oder weniger betonte Mattheit der Oberfläche.
  • D) Chemische Hochglanz Politur:
    Nach Abbau des mikroskopischen Reliefs erhalten wir den gewünschten Reflexionsgrad (Spiegeleffekt).

Kolorationen:

Chemisches Färben
Eintauchen der eloxierten Aluminiumteile in einen mineralischen oder organischen Farbstoff. Die Färbung variiert je nach der Eintauchzeit. Mit diesem Verfahren können zahlreiche unterschiedliche Farben erzeugt werden.
Elektrolytisches Färben
Während des elektrolytischen Färbens wird die transparente Eloxalschicht, die während der anodischen Oxidation erzeugt wurde, mit Hilfe einer Metallsalzlösung elektrolytisch eingefärbt. Je nach Menge der Metallsalzlösung enthält man Farbtöne, die in ihrer Helligkeit von hellbeige über bronze bis schwarz abgestuft werden können
Spektrocoloration
Dieses revolutionäre Farbverfahren, bestehend aus chemischen sowie elektrischen Komponenten, ist vollkommen automatisiert. Es wird eine Aluminiumoxid-Schicht gebildet, die sich in Ihren Abmessungen, Ihrer Verteilung sowie Ausrichtung kontrollieren lässt. Wir können somit alle Pastellfarben des Regenbogen herstellen.